• RUFEN SIE UNS AN, WIR BERATEN SIE GERNE
    Servicetelefon: +49 (0) 511 352 35 08
    E-Mail: info@tritec-klima.de

  • Slide background Die neuen Ultratiefkühlschränke
    Sichere Lagerung Ihrer Proben bei -86°C
    bei tritec®, dem Spezialisten
    für Kälte- und Klimatechnik,
    sind Sie gut beraten!
    Kontaktieren Sie uns > Tritec neue Ultratiefkühlschränke
    Slide background Schwerpunkt Kältetechnik
    Verlässliche Parameter ohne Wenn und Aber
    bei tritec®, dem Spezialisten
    für Kälte- und Klimatechnik,
    sind Sie gut beraten!
    Kontaktieren Sie uns > Tritec Kältetechnik
    Slide background Ausgefeilte Klimatechnik
    Mit Klimaschrank, Brutschrank & Co.
    bei tritec®, dem Spezialisten
    für Kälte- und Klimatechnik,
    sind Sie gut beraten!
    Kontaktieren Sie uns > Tritec Klima Brutschrank
    Slide background Verlässlichkeit & Präzision haben höchste Priorität!:
    Ihre Wünsche sind unsere Herausforderung!
    bei tritec®, dem Spezialisten
    für Kälte- und Klimatechnik,
    sind Sie gut beraten!
    Kontaktieren Sie uns > Tritec TC 207
    Slide background Medikamentenkühlschränke
    Sicheres Lagern empfindlicher Medikamente
    bei tritec®, dem Spezialisten
    für Kälte- und Klimatechnik,
    sind Sie gut beraten!
    Tritec Medikamentenkühlschrank mit Glastür Kontaktieren Sie uns >

    Wichtige Hinweise für die Zellkultivierung im Labor

    Eine erfolgreiche Züchtung und Lagerung von Zellkulturen im Labor hängt von vielfältigen Faktoren ab, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten. Sichern Sie die Qualität Ihrer Arbeit, indem Sie während des gesamten Kultivierungsprozesses konstante Bedingungen für Ihre empfindlichen Proben schaffen. Neben einer hygienischen Arbeitsweise spielt die Wahl Ihrer Laborausstattung eine große Rolle für eine optimale Arbeitsumgebung. Wir von tritec® freuen uns, Ihnen mit unseren hochwertigen, GMP-qualifizierten Laborgeräten aus der Kälte- und Klimatechnik diese zuverlässige Basis bieten zu können.

    Zellkulturen und Anforderungen

    Im Zellkulturlabor arbeiten Sie mit verschiedenen Kulturen, die nach unterschiedlichen Bedingungen für ein optimales Wachstum verlangen. Eine Primärkultur ist aus Organen, Geweben oder Zellen hervorgegangen, die direkt aus einem Organismus gewonnen wurden. Ihre Zelllinie pflanzt sich unbegrenzt fort, wird allerdings von dem natürlichen Alterungsprozess des Ursprungsorganismus bedingt. Im Gegensatz dazu zeichnen sich die immortalisierten Zellen durch ihre Unsterblichkeit aufgrund von uneingeschränkt unbegrenzter Zellteilung aus, die beispielsweise auf eine Virusinfektion zurückzuführen sein kann. Von einem Zellstamm spricht man, wenn die von einer Primärkultur oder Zelllinie abgeleiteten Zellen über spezifische Eigenschaften verfügen. Dies kann durch Selektion oder Klonierung erfolgen. Adhärente Zellen lassen sich nur kultivieren, wenn sie sich an speziellen Kulturgefäßen anheften können. Nicht-adhärente Zellen – sogenannte Suspensionskulturen – können pflanzliche, tierische oder menschliche Zellen sein und vermehren sich in einem flüssigen Nährmedium, ohne Anheftung. Pflanzenzellen lassen sich auch in vitro kultivieren, verlangen allerdings bei photosynthetischer Aktivität nach einer adäquaten Beleuchtungsintensität und einem geeigneten Lichtspektrum, um wachsen zu können.

    Laborgeräte und Hilfsmittel

    Wie Sie Ihre Laborlandschaft gestalten, ist von zentraler Bedeutung für die Optimierung von Arbeitsabläufen und der Sicherung bester Ergebnisse. Platzieren Sie Ihre Laborgeräte mit Bedacht: Beispielsweise sollten biologische Sicherheitsbänke in unmittelbarer Nähe zu CO2-Inkubatoren stehen, sodass Sie diese schnell ent- und beladen können. Selbstverständlich ist darauf zu achten, dass Ihr Arbeitsplatz keiner direkten Sonneneinstrahlung und starker Luftzirkulation ausgesetzt ist und dass alle Geräte, wie Zentrifugen, Kühlschränke und Tiefkühlschränke, mit einer Wasserwaage ausgerichtet sind. Auch die Herstellerangaben zum Wandabstand sollten Sie in jedem Fall einhalten.

    Nutzen Sie die vielfältigen Kulturgefäße und Nährmedien, um Ihren sensiblen Zellen eine optimale Wachstumsumgebung zu bieten.

    Optimale Parameter sichern eine erfolgreiche Kultivierung

    Neben zuverlässigem Laborequipment und einer umfassenden Zellkulturkenntnis bedingen die folgenden Parameter den Erfolg der Kultivierung: pH-Wert, CO2-Konzentration, O2-Konzentration sowie Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

     

    Ein allzeit hygienisches Arbeiten ist von höchster Bedeutung

    Nicht zuletzt ist die Gewährleistung eines gleichbleibend hygienischen Arbeitsprozesses zentral für die Kultivierung von Zellen im Labor. Dazu zählen sowohl Ihre persönliche Arbeitshygiene, die vorbildliche Desinfektion von Arbeitsplatz, Laborgeräten und Hilfsmitteln, die Verwendung steriler Reagenzien und Medien sowie ein gewissenhaftes Handling, um eine versehentliche Kontamination zu vermeiden. Auch der Aufbau Ihres Brutschrankes spielt in dieser Hinsicht eine Rolle, denn bestimmte Designmerkmale verringern das Kontaminationsrisiko.

    Besonders auf Ihre eigene Hygiene sollten Sie großen Wert legen, schließlich stellt der Mensch während der Zellkultivierung im Labor die größte potenzielle Kontaminationsquelle dar. Waschen Sie sich regelmäßig Ihre Hände, tragen Sie Schutzkleidung und verzichten Sie während der Arbeit auf Handy, Armbanduhren und Ringe. Wenn Sie einen Brutschrank öffnen, sollten Sie sich zudem vorab vergewissern, wo sich die zu entnehmende Probe befindet. So verkürzen Sie die Zeit, in der das Gerät geöffnet ist und senken so auch das Kontaminationspotenzial der Handlung.

    Reinigen Sie Ihren Arbeitsplatz mindestens einmal täglich mit 70-prozentigem Ethanol, beseitigen Sie Verunreinigungen (zum Beispiel Verschüttetes) umgehend und sterilisieren Sie Brutschränke und weitere Laborgeräte sowie Hilfsmittel gewissenhaft. Achten Sie beim Umgang mit Ihrem Equipment und Ihren Medien auf ein sicheres und hygienisches Handling, das kein Kontaminationsrisiko bietet.

    Mit den CO2-Inkubatoren von tritec® setzen Sie auf zusätzlichen Schutz durch eine Bauweise, die Verunreinigungen zuverlässig entgegenwirkt. Abgerundete Ecken, keine innenliegenden Schweißnähte und einen minimalistischen Innenaufbau sind in diesem Zusammenhang hervorzuheben.